Leistungen

PC-Geschichte

Willkommen auf der Seite von CS-Computer Shop

Damit sie einen Eindruck von uns bekommen, finden sie hier unsere Entstehungsgeschchte bis zum heutigen Angebot

Angefangen hat alles mal mit einem Heim-PC von Commodore, den C 16 + 4. Da hatte man noch keine Festplatte, sondern eine "Datasette". Was eigentlich einem kleinen Kassettenplayer gleich kam. Von da an haben wir die gesammte Entwicklung bis zur heutigen Technik mitgemacht. Damals war es schon sehr fortschrittlich, z.B. eine Adressendatei in Basic zu erstellen. Farbmonitore waren damals fast unerschwinglich. Die ersten Monitore waren mit grüner Schrift und danach Bersteinfarben. Dann kam die eigentliche Technik über den C64, ein PC der eigentlich nur aus einer Tastatur bestand, kräftig ins Rollen. Der erste PC mit ISDN war lauffähig, wobei das Modem zum anstecken an den PC fast größer war als der PC selber. Die Geschwindigkeit mit 1200 Baud, war da noch rasant, da das Internet noch in den Kinderschuhen saß. Hoch auflösende Grafiken war da wohl noch nicht möglich. Damals hieß das Internet noch "BTX" und lief anfangs nur über t-online. Andere Anbieter kamen erst später dazu.

Das Internet begann zu wachsen und die Computer für den Heimbereich auch. Es kam der Commodore P 20, der auch "Brotkasten" genannt wurde. dieser beinhaltete eine 20 MB Festpaltte, die so schwer wie ein Ziegelstein war. Man, das war echt "High-Tech" . Problematisch war allerdings der Einbau der ISDN-Card, weil man von der Konfiguration ja keine Ahnung hatte. Nichts zu machen, es lief einfach nicht.

Nun war ein sogenannter Fachmann ( die schossen ja wie Pilze aus dem Boden) notwendig. Dieser nahm sich per Telefon unserem Problem an und meinte, dass die Isdn-Card aufgrund von fehlenden Arbeitsspeicher nicht laufen würde. Er war der Meinung, das man 16 MB Edo-Ram dazu kaufen sollte. Diese 4 Steckmodule haben da sagenhafte 600 DM gekostet, was Anfang der 90igern nicht gerade wenig Geld war. Na gut, dann wurde der Speicher bestellt und dieser FACHMANN kam ins Haus. Er war aber nicht in der Lage die 4 Module aufgrund seiner angeblich zu dicken Finger in den PC zu stecken. Aja, nun hatte man Heimvorteil aufgrund glücklich gewachsener schlanker Finger, die zum Module einbauen wohl gemacht sind. Nach dem Einbau funktionierte die Einwahl in das BTX (Internet) immer noch nicht. Der sogenannte Fachmann erklärte darauf - nachdem er unser Geld eingesackt hatte - dass er in 14 Tagen wieder kommen würde.

Dieser Fachmann wurde in unserem Haus nie wieder gesehen. Wir sind damals einem sogenannten Alleskönner auf dem Leim gegangen!

Jetzt gab es 2 Möglichkeiten - Pc in die Tonne drücken und als Computer-Analphabet weiterleben oder alles in sich speichern was es an PC-Bücher und Hefte erschwinglich war. die Wahl viel auf die zweite Möglichkeit. Es sollte ja nicht noch mal passieren, das man geleimt wird. Es hat dann ca. 6-8 Wochen gedauert, bis das notwendige Wissen intus auf der eigenen Festplatte mit dem Systemnamen (Hirn) war und die Karte den Weg ins Internet freigab. Wohlgemerkt gab es man gerade als Betriebssystem Dos 3,0 und am Window nicht zu denken, da es noch in den Kinderschuhen steckte. Und die Update's waren ja auch nicht gerade umsonst.In Dos 4.0 war dann eine recht gute Grafikoberfläche (Shell) vorhanden. Die Version Windows 3.0 war darunter, bzw. nur mit dos lauffähig. Windows3.1 war dann die bessere Version

Mit der Zeit sprach sich im Kreise der Bekannte herum, dass da jemand war, der in der Lage ist, am PC zu schrauben oder auch mal was auszutauschen. Was anfangs als Freundschaftsdienst gern in Anspruch genommenwurde, hat sich im Laufe der Jahre zun einem gut florierenden Geschäft entwickelt. Daraus enstand die Domain CS-Computer-shop.de.

Anno 2000 gab es den ersten onlineshop von data becker, der aber schnell einem os-commerce weichen musste.- Somit waren wir im Einbau von notwendigen Modulen (Contributionen) recht schnell fit. Problematisch dabei war es, das diese Contribs oft fehlerhaft waren und dazu führten, dass man sich das gesamte Shopsystem zerschossen hat.

2006 sind wir auf xt-commerce umgestiegen und waren mit dem Shop für einen Mitbewerber wohl zu erfolgreich. Ein kleiner Fehler in den AGB hat uns 2500 Euronen gekostet und uns letzendlich die Unternehmnsfreude an einem eigene Internetshop genommen. Auch ohne Internetshop sind wir immer noch ein kleines Systemhaus mit vielen zufriedenen Kunden . Wir haben es nicht nötig unsere Kunden zu leimen und auch nicht Mitbewerber abzumahnen. Aber wir sind für unsere Kunden fast immer erreichbar und wir erklären dem Kunden unser Tun und geben unser wissen gerne weiter

Im Laufe der letzten 2 Jahre hat sich der Computer-Markt sehr verändert. Der Preisverfall in dieser Branche war sehr hoch. Hinzu kam, das man seinem PC nun auch oftmals selber zusammen stellte und der PC-Mensch fast immer erst geholt wird, wenn nix mehr geht.

Natürlich "schrauben" wir Ihnen immer noch Ihren Computer nach Wunsch und nicht von der Stange.

Seit 2006 hat sich das Angebot von CS-Computer-Shop erweitert, wir bieten Ihnen eine Erstellung Ihrer Internetpräsentation sowie die das Registrieren Ihrer Wunschdomain, auf Wunsch auch mit Hosting auf 2 Firmeneigenen Servern, die in enem Rechechenzentrum in Nürnberg stehen, an.

Fragen sie uns. wir machen Ihnen gerne ein Angebot.

Zufriedenheit und Sicherheit ist das oberste Gebot für unsere Kunde. Wir wissen was wir können und was nicht. Wir sind keine Grafiker, dafür haben wir Partner.